Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ), ein ethisches Wirtschaftsmodell und erste Schritte der Umsetzung

Schneller, höher, weiter — die Wirtschaft ist von Konkurrenzdruck und Gewinnstreben getrieben. Dabei bleiben Umwelt und das Zwischenmenschliche häufig auf der Strecke. Hier setzt die in Österreich initiierte Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie an. Die Idee beruht auf Verfassungs- und Grundwerten, die Beziehungen gelingen lassen: Vertrauen, Wertschätzung, Kooperation, Solidarität und Teilen. Nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sind gelingende Beziehungen das, was Menschen am stärksten motiviert und glücklich macht.

Referent Jörg-Arolf Wittig (Diplomkaufmann) stellt die Grundidee der Gemeinwohl-Ökonomie vor, die eine grundlegend neue Form des Wirtschaftens auf der Basis demokratischer Prozesse anstoßen möchte. Bislang haben sich international bereits mehr als 400 Unternehmen, Organisationen und Gemeinden diesem alternativen Wirtschaftsmodell verschrieben.

Wittig arbeitet als Personalberater und Projektmanager, mit Schwerpunkt in der Entwicklungs-Zusammenarbeit und ist Vorstandsmitglied des gemeinnützigen GWÖ-Vereins Rhein-Main. Er präsentiert in seinem Vortrag verschiedene GWÖ-Praxisbeispiele, darunter Unternehmen aus der Rhein-Main-Region und er zeigt Wege auf, was so ein Projekt auch in einer Gemeinde bewegen kann.

Mehr Infos: www.ecogood.org.

Vortragsveranstaltung

Termin: 25. April 2018, 19.30 Uhr

Ort: Mensa der Wiesbachschule

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.