Vortrag: Solidarische Landwirtschaft – ein Konzept der Zukunft?

Wie ist es möglich, angesichts des globalen Super-Marktes naturbelassene, frische Nahrungsmittel zu bekommen ohne sie selbst anbauen zu müssen?

Wie kann eine bäuerliche, nachhaltige Landwirtschaft erhalten bleiben, die unsere Ökosysteme und unsere Kulturlandschaft erhält und den Lebewesen respektvoll begegnet?

Wo können Kinder und Erwachsene erleben, woher ihr Essen stammt und gleichzeitig mit den Tieren, Pflanzen und der Erde in Kontakt kommen?

 

Der Referent Falk Zinke bewirtschaftet mit seiner Familie in Braunfels-Neukirchen den Bioland-Sonnenhof. Der Sonnenhof ist heute der einzige und letzte echte Bauernhof im Dorf. Bewirtschaftet werden aktuell knapp 30 ha. Auf 1,5 ha, mit ca. 800 m² Folientunnel werden über 30 verschiedene Sorten Gemüse erzeugt. Der Tierbestand umfasst Schafe, Hühner, Enten, Gänse und drei Katzen.

Der Hofladen, in dem nur die eigenen Erzeugnisse verkauft werden, besteht nun schon über 25 Jahre.  Seit dem 1. Mai 2014 werden die Produkte hauptsächlich über das Projekt Solidarische Landwirtschaft vertrieben.

 

 

Vortrag am

Mittwoch, den 22. 06. 2016

um 19.30 Uhr in der Wiesbachschule

Grävenwiesbach Mönchweg 4

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag: Bio-Landwirtschaft – eine Alternative?

ZOBIT, das zukunftsorientierte Bildungswerk im Taunus, lädt am 31. Mai zum dritten Vortrag in der Reihe „Landwirtschaft in der Region“ ein. Die beiden ersten Vorträge beschäftigten sich mit den Herausforderungen in der modernen, globalisierten Landwirtschaft und den Auswirkungen auf unsere regionale Landwirtschaft sowie dem Rückgang der Artenvielfalt auf unseren Grünflächen. Der aktuelle Vortrag beleuchtet den Bio-Anbau. Denn immer mehr Menschen wollen Lebensmittel, die umweltschonend und  ohne Giftstoffe vor ihrer Haustür erzeugt werden. Dafür sind die Kunden bereit, mehr zu bezahlen. Landwirtschaftsmeister und Naturland-Bauer Christoph Förster stellt Zahlen zu Bio-Flächen in Deutschland vor, erläutert die Wirtschaftsweise des Bio-Anbaus und zeigt auf, wie Landwirte, Menschen, Tiere, Boden und Natur davon profitieren können. Förster spricht auch darüber, wie und wer die Bio-Erzeugung kontrolliert und gibt einen Einblick in seine Arbeit als Bio-Bauer.

Zobit-Veranstaltung am 31. Mai 2016, 19.30 Uhr,

Christoph Förster, Landwirtschaftsmeister und Biobauer (Naturland), Hessische Staatsdomäne Marienborn, Büdingen

Wiesbachschule. Eintritt kostenlos

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag 26.04.2016 – Chancen für kräuter- & blütenreiche Wiesen im Taunus

ZOBIT, das zukunftsorientierte Bildungswerk im Taunus, lädt am 26. April zu einem Vortrag des Biologen Dr. Stefan Nawrath ein. Nawrath ist im Taunus geboren und aufgewachsen. Sein Interesse galt schon früh der heimischen Flora, insbesondere dem Lebensraum Grünland mit Wiesen und Weiden. In seiner Doktorarbeit befasste er sich wissenschaftlich mit diesem Thema. Nawrath hat den Artenreichtum der Wiesen im südöstlichen Taunus, unter anderem auch dem Usinger Becken und seinem Vorland untersucht und dokumentiert. Der Experte berät heute Ministerien, Naturschutzbehörden und Kommunen und erstellt Umweltgutachten, u.a. für Landschaftspflegekonzepte. In diesem Vortrag geht es um unsere Grünflächen, die auch im Taunus vielerorts durch Bebauung und intensive Nutzung bedroht sind. Nawrath will daher auf bislang weitgehend ungenutztes Grünflächen-Potential aufmerksam machen. Er zeigt, wie sich etwa Straßenböschungen oder Ausgleichsflächen mit Saatgut aus der Region zu artenreichen Lebensräumen gestalten lassen, in denen sogar seltene Pflanzen wie Orchideen und Kräuter wieder Fuß fassen können. Im Praxisteil erklärt er ganz konkret, wie man solche Flächen anlegt, welches Saatgut geeignet ist und welche Naturschutzgesetze solche Vorhaben unterstützen

Dieser Vortrag ist Teil einer Vortragsreihe zum Thema „Landwirtschaft in der Region“. Ende Mai berichtet der Biolandwirt Christoph Förster aus Büdingen (Hessische Staatsdomäne Marienborn) über das Konzept des Biolandbaus als Alternative zum konventionellen Landbau.

Referent Dr. Stefan Nawrath,
Friedrichsdorfer Institut zur Nachhaltigkeit“ (IzN) e.V.

Dienstag, 26.04.2016
19.30 Uhr – Wiesbachschule
Mönchweg 4 – Grävenwiesbach

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag am 22.03.2016: Regionale Landwirtschaft – Herausforderungen in der heutigen Zeit

Wilhelm Möller ist Fachberater im Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen. Er arbeitet eng mit Landwirten aus der Region zusammen. Der Experte für Pflanzenbau berät sie unter anderem hinsichtlich Sortenwahl, Düngung und Pflanzenschutz. In seinem Vortrag gibt er Einblicke in den Alltag unserer heimischen Bauern. Möller erklärt, wie die moderne Landwirtschaft das Berufsbild verändert, inwieweit Spekulationsgeschäfte die Entscheidungen der Grävenwiesbacher Bauern beeinflussen können und mit welchen Herausforderungen sich unsere Landwirte angesichts globaler Veränderungen der Märkte, des Klimas und des Naturschutzes auseinandersetzen müssen.

 

Referent Wilhelm Möller Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, Wetzlar

Dienstag, 22.03.2016 19.30 Uhr –

Wiesbachschule Mönchweg 4 – Grävenwiesbach

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag von Andreas Romahn: 25 Jahre Deutsche Einheit

Die Menschenwürde des Grundgesetzes – Wie geht es dem höchsten Rechtsgut unserer Verfassung?

Der Referent setzt sich anlässlich des Jubiläums der Deutschen Einheit mit dem wichtigsten Grundrecht unserer Verfasssung auseinander.

Bedeutung, Unverletzlichkeit und Umgang mit der Menschenwürde im Jahr 2015 anhand aktueller Beispiele: Asyl, Existenzminimum, Internetkriminalität, Datenschutz oder menschenwürdiger Tod.

Mittwoch, 23.09.2015  -  19.30 Uhr –  Wiesbachschule Grävenwiesbach

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Zobit-Veranstaltung am 27. Mai 2015: Thema Geomantie: Heile Erde – Heiler Mensch

Wir sind umgeben von Natur, von Plätzen und Orten. Auf Schritt und Tritt begegnen uns Farben, Formen, Materialien, Sichtbares und Unsichtbares. Die Geomantie erschließt eine Wahrnehmung der Natur und unserer Umgebung mit allen Sinnen. Schulwissenschaftlich und messtechnisch lassen sich zwar viele Phänomene, darunter etwa Erdstrahlen, nicht nachweisen. Früher jedoch wurde beispielsweise kaum ein Haus oder Stall gebaut, ohne vorher das Grundstück von einem Rutengänger untersuchen zu lassen. Es ist beispielsweise auch bekannt, dass es bei Schlafstörungen helfen kann, den Schlafplatz zu wechseln.

Der Geomant, Erdheiler, Rutengänger und Autor Axel Sallmann zeigt in einem bildreichen Vortrag, wie man seinen Lebensraum aus einem anderen Blickwinkel betrachten kann. Das ermöglicht interessante Erkenntnisse. Denn laut Geomantie ist der Ort an dem wir leben, der Spiegel unserer Seele. Es geht unter anderem auch darum, seiner Intuition und Wahrnehmung zu vertrauen, krankmachende Störfelder zu erkennen und seine Gesundheit zu schützen.

Datum:                       27. Mai 2015, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort:     Wiesbachschule, Mönchweg 4, 61279 Grävenwiesbach

Eintritt kostenlos

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die Zobit Kulturwerkstatt – jetzt anmelden:

Zobit e.V., das Zukunftsorientiete Bildungswerk setzt seine erfolgreiche Kulturwerkstatt fort. Das Angebot richtet sich an kreative Menschen, die gerne etwas mit anderen zusammen machen und Neues kennenlernen möchten. Die diesjährige Sommerveranstaltung findet vom 25. bis 26. Juli in der Honigfabrik, auf dem Gelände der Imkerei Heinz Schießer, Am Tunnel 11, in Grävenwiesbach statt.

Einsteigerkurs für Imker

Leiter: Imkermeister Heinz Schießer & Imker/Imkerberater Andreas Kramer

In dem Kurs beschäftigen wir uns mit dem Bienenvolk, seiner Lebensweise und jahreszeitlichen Entwicklung. Die Teilnehmer bekommen einen Einblick in das Leben dieser faszinierenden Wesen. In Theorie und Praxis lernen wir imkerliche Tätigkeiten von der Frühjahrserweiterung über Honigernte bis Winterbehandlung kennen. Der Kurs vermittelt alles Wissenswerte für den Start in die eigene Bienenhaltung. Eine Führung durch die Imkerei und Besuche an den Bienenstöcken gehören dazu.

Termin: 25. und 26. Juli, 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Kosten: 140 Euro pro Person

Maximal 20 Teilnehmer, Zusage nach Reihenfolge der Anmeldung. Anmeldung bis  4.7. 15
Email: wahrenberg@biotext.de Tel. 0179 – 80 222 80

Brot, Brötchen und Kuchen: Lecker und gesund backen mit Vollkorn

Leiterin: Bäckerin und GGB-Gesundheitsberaterin Ute Olk

Ute Olk hat im Saarland die erste Bioland-Bäckerei gegründet und war mehr als 30 Jahre Inhaberin von Olks Volllkornbackhaus. Sie vermittelt in diesem Seminar unter anderem wie man Sauerteig ansetzt, klassisch über drei Stufen führt und aromatische Brote damit backt. Es kommen dafür verschiedene Getreide wie Roggen, Dinkel und alte Sorten wie Rotkorn zum Einsatz. Außerdem lernen die Bäcker und Bäckerinnen eine besondere Hefeteigführung kennen, die einfach aber wirkungsvoll für sehr schmackhafte Brötchen und Kuchenteige sorgt. Die erfahrene Profi-Bäckerin verrät Tipps und Tricks fürs gelingsichere Backen. Außerdem können die Teilnehmer eine Mappe mit erprobten Rezepten mit nach Hause nehmen.

Termin: 25. und 26. Juli, 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Kosten: 140 Euro pro Person

Maximal 16 Teilnehmer, Zusage nach Reihenfolge der Anmeldung. Anmeldung bis  4.7. 15
Email: wahrenberg@biotext.de Tel. 0179 – 80 222 80

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag 10 Jahre Europäische Union – Zeit für eine echte Versöhnung mit Polen

 

Nach interessanten Themen aus der Reihe Natur/Umwelt und Politik startet ZOBIT, das zukunftsorientierte Bildungswerk im Taunus, seine Veranstaltungsreihe 2015 mit einem Vortrag zu einem unmittelbaren Nachbarland Deutschlands. 70 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges lautet am Mittwoch, den 25. Februar  um 19.30 Uhr (Wiesbachschule) das Thema: „Es wird Zeit für eine echte Versöhnung mit Polen“

Als Grundlage für eine Diskussion über das Thema, sowie eine Standortbestimmung zum Verhältnis zu unserem östlichen Nachbarn, der seit zehn Jahren mit uns in der Europäischen Union ist, dienen die Reise und Erfahrungsberichte des Referenten Andreas Romahn, der 2013 und 2014 die Geburtsheimat seines Vaters im ehemaligen Ostpreußen besucht hat. Versöhnung an historischen, heute noch erhaltenen Familiengräbern stehen der Frage nach ganz praktischen Problemen des Alltags im Leben der Menschen gegenüber, die 60 Kilometer entfernt von Russland die heutige EU-Außengrenze bilden.

In Masuren und dem Ermland, etwa 150 Kilometer östlich von Danzig, finden sich viele interessante Spuren gemeinsamer deutsch-polnischer Geschichte und eine unberührte,  ursprüngliche Natur sowie unbekannte Sehenswürdigkeiten. Interessante Begegnungen mit der Bevölkerung werfen viele Fragen zum heutigen deutsch-polnischen Verhältnis auf. Mittelalterliche Bauwerke und gleichzeitig ein europäisches Urlaubsland mit allen Standards des 21. Jahrhunderts zeugen von vielen, neuen deutsch-polnischen Verbindungen.

Im Vortrag geht Romahn der Frage nach, wie  unser Verhältnis zum Nachbarn, mit dem wir so viel Leid aus der Geschichte teilen, heute ist.

Mittwoch, 25.02.2015
19.30 Uhr –

Wiesbachschule Grävenwiesbach

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Pilzwanderung am Donnerstag, den 9.10.2014

Am Donnerstag, den 9.10. lädt der Verein Zobit zu einer informellen Pilzwanderung mit Pilzfachmann Peter Gwiasda nach Grävenwiesbach ein.

Inhalt der Wanderung ist neben der Bestimmung auch die Bedeutung der Pilze als Indikatoren  für die Qualität, bzw. den Gesundheitszustand unserer Umwelt und den organischen Stoffkreislauf.

Honigfabrik
15 Uhr 30
Am Tunnel 11
Grävenwiesbach
Kontakt – 06086 1353
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die ZOBIT Kulturwerkstatt – jetzt anmelden:

Zobit e.V., das Zukunftsorientierte Bildungswerk im Taunus startet dieses Jahr mit der ersten Kulturwerkstatt. Das Angebot richtet sich an kreative Menschen, die gerne etwas mit anderen zusammen machen und Neues kennenlernen möchten. Diese Sommerveranstaltung findet vom 26. bis 27. bzw. 28 Juli in der Honigfabrik, auf dem Gelände der Berufsimkerei Heinz Schießer, Am Tunnel 11, in Grävenwiesbach statt.

Einsteigerkurs für Imker

Leiter: Heinz Schießer & Andreas Kramer

In dem Kurs beschäftigen wir uns mit dem Bienenvolk, seiner Lebensweise und jahreszeitlichen Entwicklung. Die Teilnehmer bekommen einen Einblick in das Leben dieser faszinierenden Wesen. In Theorie und Praxis lernen wir imkerliche Tätigkeiten von der Frühjahrserweiterung über Honigernte bis Winterbehandlung kennen. Der Kurs vermittelt alles Wissenswerte für den Start in die eigene Bienenhaltung. Eine Führung durch die Imkerei und Besuche an den Bienenstöcken gehören dazu.

 

Termin: 26. und 27. Juli, 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Kosten: 120 Euro pro Person inklusive Mittagseintopf und Kaffee/Tee

Maximal 20 Teilnehmer, Zusage nach Reihenfolge der Anmeldung. Anmeldung bis  6.7. 14
Email: wahrenberg@biotext.de Tel. 0 60 86 – 15 91/ 06086 1353

Plakat zum Download: Plakat_BienenWorkshop_2014

 

Seminar Tonköpfe

Leiter: Sebastian Albrecht

Unter Anleitung des Künstlers Sebastian Albrecht aus Eppstein lernen die Teilnehmer Schritt für Schritt die Fertigung eines Tonkopfs. Wir machen uns mit dem Material und der Aufgabe vertraut. An einem Modellkopf erarbeiten wir Proportionen und Anatomie. Detailstudien, etwa von Ohren und Nase vertiefen die Fertigkeiten. Am Ende des Seminars hat jeder Teilnehmer eine einzigartige Tonskulptur gefertigt.

Termin: 26./27./28. Juli 9.00 Uhr bis 17.00 bzw. am letzten Tag bis 14.00 Uhr
Kosten: 120 Euro pro Person inklusive Mittagseintopf und Kaffee/Tee.
Materialkosten nach Verbrauch, Brennen der Tonskulptur extra (ca. 5 Euro)
Maximal 8 Teilnehmer, Mindestzahl 5,
Zusage nach Reihenfolge der Anmeldung. Anmeldung bis 9.7.14
Email: wahrenberg@biotext.de Tel. 0 60 86 – 15 91 / 06086 1353

Plakat zum Download: Plakat_TonköpfeWorkshop_2014

 

Wir grillen am Samstag Abend am Lagerfeuer – wer Lust auf ein nettes Beisammen sein hat, ist herzlich eingeladen. Bitte eigenes Grillgut mitbringen.

Übernachtungsmöglichkeiten: Jugendherberge Grävenwiesbach,
Anmeldung bei Rudi und Andrea Baues, Tel.: 06086 – 520.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar